Diagnostische Fähigkeiten fachfremd unterrichtender Mathematiklehrpersonen der Grundschule bezogen auf die Analyse von Vorgehensweisen und Fehlertypen bei der halbschriftlichen Subtraktion im Zahlenraum bis 1000

ID FP1061
Titel

Diagnostische Fähigkeiten fachfremd unterrichtender Mathematiklehrpersonen der Grundschule bezogen auf die Analyse von Vorgehensweisen und Fehlertypen bei der halbschriftlichen Subtraktion im Zahlenraum bis 1000

Name / Abteilung / Institution Elena Zannetin
Abteilung Primarbereich
Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM); TU Dortmund
Fokusthema Fachfremd Unterrichtende
Forschungsziel/Forschungsfrage Inwieweit verfügen fachfremd unterrichtende Mathematiklehrpersonen über inhaltsbezogene diagnostische Fähigkeiten (nachvollziehen, analysieren, interpretieren und bewerten von Vorgehensweisen und Fehlermuster beim halbschriftlichen Subtrahieren im ZR bis 1000) und können dabei mögliche Ursachen differenzieren? Inwiefern nutzen sie ihre diagnostischen Ergebnisse, um daraus mögliche Unterstützungsmaßnahmen abzuleiten?
(DZLM-) Typus Bedingungsforschung
Art des Projektes Dissertation
Erstgutachter: 
Prof. Dr. Christoph Selter
Forschungsgegenstand Erforscht wird das Professionswissen fachfremd unterrichtender Lehrpersonen (Schwerpunkt: diagnostische Fähigkeiten am exemplarischen inhaltsbezogenen Beispiel). Die Charakterisierung und die Einblicke in die Ausprägung der unterschiedlichen Kompetenzfacetten soll Aufschluss über Ansatzpunkte für die Gestaltung möglicher Qualifizierungsmaßnahmen für fachfremd unterrichtende Lehrpersonen geben.
Zielgruppe fachfremd unterrichtende Lehrperson
Kompetenzfacetten
  • Professionswissen
Erläuterungen:

fachbezogene Kompetenzen

mathematikdidaktisches Wissen

diagnostische Fähigkeiten

Teil der Wirkungskette von Kompetenzen Lehrpersonen
Teil der Wirkungskette bis Kompetenzen Lehrpersonen
Instrumente

Einzelinterviews

Status angelaufen
Laufzeit
11.2013 bis 11.2016
DZLM beteiligte Person(en) Christoph Selter
XLS