Evaluation der Rahmenbedingungen und Wirksamkeit einer DZLM-Fortbildungsreihe zum graphikfähigen Taschenrechner auf Schülerebene

ID FP1291
Titel

Evaluation der Rahmenbedingungen und Wirksamkeit einer DZLM-Fortbildungsreihe zum graphikfähigen Taschenrechner auf Schülerebene

Forschungsziel/Forschungsfrage In welchem Rahmen können durch Lehrerfortbildungen ausgelöste Effekte auf Schülerebene nachgewiesen werden? Welche Kompetenzbereiche stehen möglicherweise unter besonderer Beeinflussung? Das Projekt ist als Teilprojekt ferner eingebettet in eine Wirkungsstudie, die alle vier Ebenen der Wirkungskette umfassen soll, um somit umfassende Informationen zu den vorherrschenden Rahmenbedingungen sowie zur Effektivität der Fortbildungsreihe „GTR kompakt“ zu liefern.
Vorarbeiten Es gibt einige Wirksamkeitsstudien zu Lehrerfortbildungen auf einzelnen Ebenen der Wirkungskette. Studien, die das gesamte Wirkungsspektrum umfassen, sind den Autoren nicht bekannt.
Mehrwert Das Projekt untersucht die Wirksamkeit einer DZLM-Lehrerfortbildung bis zur Ebene der Lernenden und lässt somit wichtige Rückschlüsse auf einen möglichen Optimierungsbedarf zu. Durch Auflösen eines Kompetenzbereichs, der bei Schülerinnen und Schülern besonders gefördert wird, sind weitere Hinweise auf besondere oder zu verändernde Merkmale des Designs der Fortbildung zu erwarten.
(DZLM-) Typus Wirkungsforschung
Art des Projektes Dissertation
Erstgutachter: 
Bärbel Barzel
Forschungsgegenstand Kraft Runderlass vom 27.06.2012 hat das Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen die Einführung von graphikfähigen Taschenrechnern (GTR) im Mathematikunterricht der gymnasialen Oberstufe und des Beruflichen Gymnasiums zum Schuljahr 2014/15 für verbindlich erklärt. In diesem Kontext bietet das DZLM die Lehrerfortbildung „GTR kompakt“ an, welche die Lehrpersonen der 10. und 11. Jahrgangsstufen gezielt schulen soll, die vielfältigen Vorteile graphikfähiger Taschenrechner didaktisch reichhaltig im eigenen Unterricht auszuschöpfen. Im Rahmen einer daran angegliederten Dissertation soll die Wirksamkeit dieses Vorhabens auf Schülerebene beforscht sowie Hinweise auf eine möglicherweise notwendige Anpassung des Fortbildungsdesigns gewonnen werden.
Kurskonzept, das beforscht wird: Fortbildungszyklus zum Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge, Funktionen haben viele Gesichter
Zielgruppe Mathematiklehrperson
Kursformat Intensivkurs (3 - 5 Tage)
Kompetenzfacetten
Teil der Wirkungskette von Kompetenzen Schülerinnen und Schüler
Teil der Wirkungskette bis Kompetenzen Schülerinnen und Schüler
Design/Methode

Im Mittelpunkt der Forschungsarbeit steht die Entwicklung eines geeigneten Diagnose- und Leistungserhebungstools. Geklärt werden soll so die Frage, in welchem Umfang die durchgeführte Fortbildung auf der untersten Ebene der Lipowskyschen Wirkungskette Entfaltung zeigt und in welchem Rahmen diese Effekte operationalisierbar sind. Um ferner zu beantworten, welche Kompetenzen – inhaltlicher sowie prozessbezogener Natur – besonders von der Fortbildung profitieren, gilt es mit Hilfe eines geeigneten Kompetenzmodells im Rahmen einer Interventionsstudie mit Prä- und Post-Test die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler der an der Fortbildung teilnehmenden Lehrpersonenzu erheben. Durch Vergleich mit einer Kontrollgruppe, deren Lehrpersonen nicht fortgebildet wurden, soll schließlich der Effekt gewinnbringend eingesetzter GTR auf Schülerkompetenzen sichtbar gemacht werden.

Status angelaufen
Laufzeit
07.2014 bis 10.2016
geplante Veröffentlichung(en)

Zur Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik im Februar 2015 in Basel wurde ein Beitrag angemeldet. Zur Tagung "12th International Conference on Technology in Mathematics Teaching" in Faro, Portugal wurde ein Beitrag eingereicht.

Verantwortliche Person für Forschung Marcel Klinger
Verantwortliche Institution(en) für Forschung Universität Duisburg-Essen
DZLM beteiligte Abteilung(en) Abteilung A: Multiplikatorenprogramme und Lehrerfortbildungen
DZLM beteiligte Person(en) Marcel Klinger, Daniel Thurm, Bärbel Barzel
externe Kooperationspartner Die beforschte Fortbildung selbst findet in Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW statt.
XLS