Übergang von der Primarstufe in die Sekundarstufe I – Bekanntes aufgreifen, Bewährtes fortführen: Kontinuität im Übergang!

Der folgende Steckbrief beschreibt das Kurskonzept, das prinzipiell in allen Bundesländern angeboten werden kann. Bitte wenden Sie sich an die angegebene Ansprechpartnerin oder den Ansprechpartner (siehe rechter Kasten), um zu klären, ob eine tatsächliche Realisierung in Ihrem Bundesland und in dem von Ihnen gewünschten Zeitraum möglich ist. In den im Steckbrief angegebenen Bundesländern stehen DZLM-Referenten prinzipiell zur Verfügung.
Titel Übergang von der Primarstufe in die Sekundarstufe I – Bekanntes aufgreifen, Bewährtes fortführen: Kontinuität im Übergang!
Kurzbeschreibung

Die Gestaltung des Übergangs zwischen den einzelnen Schulformen fristet seit jeher ein stiefkindliches Dasein. Nicht selten werden Schulwechsel von allen am Lehr-Lernprozess Beteiligten als Bruch mit den bis dato etablierten Kulturen erlebt. Doch welche Möglichkeiten bieten sich, dem entgegenzuwirken?
Mit dem Leitprinzip Kontinuität im Übergang richtet der Workshop seinen Fokus auf inhaltliche, didaktische, methodische und organisatorische Ausgestaltungen und konkretisiert diese anhand der folgenden Prinzipien:

  • Kontinuität der Kompetenzerwartungen
  • Kontinuität der Aufgabenformate
  • Kontinuität der Darstellungen und Vorstellungen
  • Kontinuität der Unterrichtsprinzipien

Ausblickend werden Beispiele für kontinuierliche Zusammenarbeit von Grundschulen und weiterführenden Schulen vorgestellt.
Im Rahmen der Veranstaltungen setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den obigen Aspekten intensiv auseinander. Darauf basierend sollen zwischen den beiden Kurstagen eigene Kooperationen initiiert werden, unterrichtliche Erprobungen erfolgen und diese von den Beteiligten sowie am zweiten Kurstag reflektiert werden.

Geförderte Kompetenzen

Ziel der Maßnahme ist es,

  1. die Teilnehmer/-innen sensibel zu machen für die differenzielle Auseinandersetzung mit Kontinuität,
  2. die Passung der Kompetenzanforderungen der Grundschul- und Sekundarstufen I - Lehrpläne transparent und erfahrbar zu machen,
  3. Konkretisierungen des Leitprinzips Kontinuität kennen und in der eigenen (Unterrichts-)Praxis anwenden zu lernen.
Allgemeine mathematische Kompetenzen nach KMK Bildungsstandards Ohne Kompetenzzuordnung
Leitideen nach KMK Bildungsstandards Ohne Leitideezuordnung
Kursformat Standardkurs (1 - 2 Tage)
Schulformen Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, Gymnasium, Sonderschule/Förderschule
relevanter Bereich/relevante Schulstufen Sekundarstufe
Adressaten fachfremd unterrichtende Lehrperson, Fachleiter/-in, Mathematiklehrperson, Multiplikator/-in
Zeitlicher Rahmen der Präsenzphasen

Zwischen den beiden Tagen sollte ausreichend Praxis-Zeit sein, damit die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit haben, eigene (unterrichts)praktische Erfahrungen in der Begleitung der Lernenden zu sammeln und diese anschließend zu reflektieren.

 

Themen
Literatur

Wird zum Kursbeginn bekanntgegeben.

Entwickelt von
Prof. Dr. Tobias Huhmann
Simone Hülshorst

 

Urheberschaft

Für das DZLM entwickelt aus dem Projekt PIK AS.

Für eine Buchungsanfrage zum gewählten Kurs füllen Sie bitte die folgenden Felder aus und senden uns Ihre Angaben per Mausklick. Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Ich bin mit dem Erstellen und der Weitergabe einer Teilnehmerliste mit den Namen, E-Mail-Adressen und dem Namen der Schule zu Evaluationszwecken einverstanden.
Bild-CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.