Ausbildung von PLG-Begleiterinnen und -Begleitern in Hamburg

Der folgende Steckbrief beschreibt das Kurskonzept, das prinzipiell in allen Bundesländern angeboten werden kann. Bitte wenden Sie sich an die angegebene Ansprechpartnerin oder den Ansprechpartner (siehe rechter Kasten), um zu klären, ob eine tatsächliche Realisierung in Ihrem Bundesland und in dem von Ihnen gewünschten Zeitraum möglich ist. In den im Steckbrief angegebenen Bundesländern stehen DZLM-Referenten prinzipiell zur Verfügung.
Titel Ausbildung von PLG-Begleiterinnen und -Begleitern in Hamburg
Kurzbeschreibung

Die Arbeit in PLGen ist ein wichtiges Instrument für die Qualitätsentwicklung im Mathematikunterricht. Das DZLM bildet in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) und der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) PLG-Begleiterinnen und -Begleiter darin aus, PLGen an Schulen anzubahnen, zu initiieren, zu beraten und zu etablieren. Dies umfasst, das Interesse und die Zustimmung der Schulleitung und didaktischen Leitung zu gewinnen, in Kollegien für die PLG-Arbeit zu werben und Anregungen zu geben, wie die PLG als Fortbildungsinstrument in der Schule eingesetzt werden kann. Die Ausbildung beinhaltet auch, wie die PLG-Arbeit in der Schule vorbereitet und gestaltet  werden kann. Weiteres Ausbildungsziel ist die Unterstützung der PLG-Arbeitsphasen durch die Begleiterin / den Begleiter, beispielsweise bei der Formulierung der Ziele und des Kernanliegens und das Einbringen fachdidaktischer Expertise. Ein weiterer wichtiger Ausbildungsbaustein liegt in dem Erwerb von Mentoring- Expertise wie Hilfestelliung bei der Rollenklärung geben, Feedback geben, Coaching, Konfliktmanagment etc. Aufgezeigt wird auch, wie die Ergebnisse der PLG-Arbeit für das Schulkonzept genutzt werden können.

Geförderte Kompetenzen

PLGen anbahnen, initiieren, beraten und etablieren

Allgemeine mathematische Kompetenzen nach KMK Bildungsstandards Ohne Kompetenzzuordnung
Leitideen nach KMK Bildungsstandards Ohne Leitideezuordnung
Kursformat Intensivkurs Plus (> 5 Tage)
Schulformen Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, Gymnasium
relevanter Bereich/relevante Schulstufen Sekundarstufe
Adressaten Mathematiklehrperson, Multiplikator/-in
Zeitlicher Rahmen der Präsenzphasen
Präsenztermine (je 4 Stunden):
12.8.13.
9.9.13
4.11.13
10.2.14
7.4.14
Juni '14
Themen
Referenten
Kevin Amberg, pädagogischer Mitarbeiter des Referates Mathematik und Informatik im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg
 
Dr. Julian Bomert arbeitet für die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) am Aufbau des Deutschen Zentrums für Lehrerfortbildung Mathematik (DZLM) mit.

Eckhard Lohmann, pädagogischer Mitarbeiter des Referates Mathematik und Informatik im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg

Marc Bosse ist wiss. Mitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen.
 
Prof. Dr. Bettina Rösken-Winter, Professorin für Didaktik der Mathematik an der Humboldt-Universität zu Berlin, ihre Forschungsschwerpunkte sind Beliefs über Mathematik und das Lehren und Lernen von Mathematik und die Professionalisierung im Bereich der Lehreraus- und -fortbildung.
 
Karsten Patzer, Leiter des Referates Mathematik und Informatik im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg
Entwickelt von

Kevin Amberg

Dr. Julian Bomert

Marc Bosse

Dr. Britta Creutzburg-Ahnfeldt

Eckhard Lohmann

Dr. Bettina Rösken-Winter

Karsten Patzer

Monika Seiffert

Jochen Weißenrieder

Urheberschaft
Für das DZLM entwickelt von den Abteilungen A und C, für das LI entwickelt vom Referat Mathematik und Informatik und für die BSB entwickelt vom MINT-Referat.
Zertifizierung Die Fortbildungsreihe wird mit einem Zertifikat abgeschlossen (DZLM PLG-Begleiter/in).