Daten und Zufall – Lehren und Lernen

Der folgende Steckbrief beschreibt das Kurskonzept, das prinzipiell in allen Bundesländern angeboten werden kann. Bitte wenden Sie sich an die angegebene Ansprechpartnerin oder den Ansprechpartner (siehe rechter Kasten), um zu klären, ob eine tatsächliche Realisierung in Ihrem Bundesland und in dem von Ihnen gewünschten Zeitraum möglich ist. In den im Steckbrief angegebenen Bundesländern stehen DZLM-Referenten prinzipiell zur Verfügung.
Titel Daten und Zufall – Lehren und Lernen
Kurzbeschreibung

Erster Präsenztag:

Viele Lehrerinnen und Lehrer beklagen, dass sie während ihres Studiums kaum mit Themen der Stochastik in Berührung gekommen sind. Der erste Präsenztag will hier Lücken schließen. Mögliche Themen sind: Vorstellungen zu Zufall und Wahrscheinlichkeit; wie rechnet man mit Wahrscheinlichkeiten? Stochastische Phänomene haben besondere Eigenschaften und erfordern oft eine andere Art des Denkens als andere Bereiche der Mathematik. Wie hängen Daten und Zufall überhaupt zusammen?

Zweiter Präsenztag:

Modelle handlungsorientierten Unterrichts zu Daten und Zufall; datenbezogene Modellierungen und PPDAC-Kreislauf; Variabilität und Reduktion von Information als zentrale Ideen statistischen Denkens;

Dritter Präsenztag:

Präsentation und Diskussion ausgewählter Unterrichtssequenzen; Ausblick und Vertiefungen

Geförderte Kompetenzen

Lehrerinnen und Lehrer sollen konkrete Anregungen für einen realitätsbezogenen und vernetzten Unterricht erhalten.

Allgemeine mathematische Kompetenzen nach KMK Bildungsstandards Mathematisch modellieren [K3], Mathematische Darstellungen verwenden [K4], Mathematisch kommunizieren [K6]
Leitideen nach KMK Bildungsstandards Daten und Zufall [L5]
Kursformat Intensivkurs (3 - 5 Tage)
Schulformen Realschule, Gesamtschule, Gymnasium
relevanter Bereich/relevante Schulstufen Sekundarstufe
Adressaten Mathematiklehrperson
Zeitlicher Rahmen der Präsenzphasen

Nach Rücksprache mit dem Dozenten

Themen
Referenten

Prof. Dr. Joachim Engel, Pädagogische Hochschule, Ludwigsburg, Arbeitsgebiete: Didaktik der anwendungsorientierten Mathematik, Statistical Literacy, Stochastik in der Schule, Mathematische Modellbildung;

Ute Sproesser, Realschullehrerin und Doktorandin an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, Arbeitsgebiet: Statistisches Denken 

Literatur

Biehler, R & Engel, J. (2014): Leitidee Daten und Zufall. In: R. Bruder, L. Hefendehl-Hebeker, B. Schmidt-Thieme, H.-G. Weigand: Handbuch der Mathematikdidaktik, Springer: Heidelberg

Eichler, A. & Vogel, M. (2013): Leitidee Daten und Zufall. Von konkreten Beispielen zur Didaktik der Stochastik. Springer: Heidelberg

Entwickelt von

Joachim Engel und Ute Sproesser

Urheberschaft

Projekt ReVa-Stat der PHLudwigsburg

Zertifizierung Die Art der Zertifizierung wurde für diesen Kurs noch nicht festgelegt. Bitten wenden Sie sich bei Fragen hierzu an einen der Ansprechpartner.