Methoden im Mathematikunterricht

Der folgende Steckbrief beschreibt das Kurskonzept, das prinzipiell in allen Bundesländern angeboten werden kann. Bitte wenden Sie sich an die angegebene Ansprechpartnerin oder den Ansprechpartner (siehe rechter Kasten), um zu klären, ob eine tatsächliche Realisierung in Ihrem Bundesland und in dem von Ihnen gewünschten Zeitraum möglich ist. In den im Steckbrief angegebenen Bundesländern stehen DZLM-Referenten prinzipiell zur Verfügung.
Titel Methoden im Mathematikunterricht
Kurzbeschreibung
Die methodische Ausgestaltung des Mathematikunterrichts leistet einen wichtigen Beitrag zu dessen Qualität. Aber nicht jede Methode garantiert guten Unterricht.

In diesem Workshop werden Ihnen Unterrichtsmethoden vorgestellt, die sich für verschiedene Unterrichtsphasen wie Erkunden, Ordnen, Sichern und Vertiefen eignen. In der Fortbildung wenden Sie die Inhalte direkt an, indem Sie Ihren eigenen Unterricht mit neuen Methoden planen.
Im zweiten Teil der Fortbildung werden die gemachten Erfahrungen gemeinsam - auch kompetenzbezogen - reflektiert und es folgen weitere Vertiefungen.
Geförderte Kompetenzen

Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen neue Methoden kennen und integrieren diese in ihre Unterrichtsplanung. Sie können Unterrichtsmethoden in Abstimmung mit den Unterrichtszielen, den Rahmenbedingungen sowie den eingesetzten Medien auswählen.

Allgemeine mathematische Kompetenzen nach KMK Bildungsstandards Mathematisch argumentieren [K1], Probleme mathematisch lösen [K2], Mathematisch modellieren [K3], Mathematische Darstellungen verwenden [K4], Mit symbolischen, formalen und technischen Elementen der Mathematik umgehen [K5], Mathematisch kommunizieren [K6]
Leitideen nach KMK Bildungsstandards Ohne Leitideezuordnung
Kursformat Standardkurs (1 - 2 Tage)
Schulformen Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, Gymnasium, Gymnasiale Oberstufe
relevanter Bereich/relevante Schulstufen Sekundarstufe
Adressaten fachfremd unterrichtende Lehrperson, Mathematiklehrperson, Multiplikator/-in
Zeitlicher Rahmen der Präsenzphasen

Mindestens zwei Halbtage (>3 Stunden).

In der Distanzphase (ca. 2-6 Wochen) werden Aufgabenbeispiele ausprobiert, die dann in der zweiten Fortbildung reflektiert werden.

 

Themen
Referenten

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren des KOSIMA-Netzwerks.

Literatur

Forschungsbezogene Publikationen

Entwickelt von

KOSIMA-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (Prof. Dr. Bärbel Barzel, Prof. Dr. Stephan Hußmann, Prof. Dr. Timo Leuders, Prof Dr. Susanne Prediger, Prof. Dr. Lars Holzäpfel, Judith Blomberg und weitere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren des KOSIMA-Netzwerks)

Urheberschaft

Aus dem Projekt KOSIMA (Kontexte für sinnstiftendes Mathematiklernen) entwickelt.

Zertifizierung Teilnahmebescheinigung
Für eine Buchungsanfrage zum gewählten Kurs füllen Sie bitte die folgenden Felder aus und senden uns Ihre Angaben per Mausklick. Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Ich bin mit dem Erstellen und der Weitergabe einer Teilnehmerliste mit den Namen, E-Mail-Adressen und dem Namen der Schule zu Evaluationszwecken einverstanden.