Modellieren in der Grundschule

Der folgende Steckbrief beschreibt das Kurskonzept, das prinzipiell in allen Bundesländern angeboten werden kann. Bitte wenden Sie sich an die angegebene Ansprechpartnerin oder den Ansprechpartner (siehe rechter Kasten), um zu klären, ob eine tatsächliche Realisierung in Ihrem Bundesland und in dem von Ihnen gewünschten Zeitraum möglich ist. In den im Steckbrief angegebenen Bundesländern stehen DZLM-Referenten prinzipiell zur Verfügung.
Titel Modellieren in der Grundschule
Kurzbeschreibung
Modellieren ist eine der grundlegenden Kompetenzen im Mathematikunterricht, die deutlich über den Begriff Sachrechnen hinausgeht.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen praktische Beispiele zum Modellieren für verschiedene Klassenstufen und Differenzierungsoptionen kennen. Sie gestalten selbst Lernumgebungen für ihre eigenen Klassen und diskutieren im Kurs Lerngelegenheiten und auftretende Probleme.
 
 

 

Geförderte Kompetenzen

Ziele:
Die Veranstaltung soll dazu anregen, über Modellierung im Mathematikunterricht zu reflektieren und eine Möglichkeit aufzeigen, Schülerinnen und Schülern Einsicht in die Anwendungsmöglichkeiten von Mathematik mit Hilfe von Realitätsbezügen zu vermitteln.
Methodik:
Vorstellung von im Unterricht bewährten Konzepten und Aufgaben in 5 thematischen Modulen. Erarbeitung von Modellierungsaufgaben mit Erprobung im eigenen Unterricht und Erfahrungsaustausch in den thematischen Kurs-Foren. Zu den eingereichten Aufgaben erhalten Sie ein individuelles Feedback durch die Kurstrainer/innen.

Allgemeine mathematische Kompetenzen nach KMK Bildungsstandards Mathematisch modellieren [K3], Mathematische Darstellungen verwenden [K4], Mit symbolischen, formalen und technischen Elementen der Mathematik umgehen [K5], Mathematisch kommunizieren [K6]
Leitideen nach KMK Bildungsstandards Ohne Leitideezuordnung
Kursformat Intensivkurs (3 - 5 Tage)
Schulformen Grundschule
relevanter Bereich/relevante Schulstufen Primarstufe
Adressaten fachfremd unterrichtende Lehrperson, Mathematiklehrperson, Multiplikator/-in
Zeitlicher Rahmen der Präsenzphasen
Dieser Kurs wurde für ein Schulhalbjahr konzipiert und umfasst 4 Präsenztage und 3 Praxisphasen
Themen
Referenten

Prof. Dr. Katja Eilerts
Georg Lilitakis

Entwickelt von

Prof. Dr. Katja Eilerts
Georg Lilitakis

Urheberschaft

Im Auftrag des DZLM: Prof. Dr. Katja Eilerts, Georg Lilitakis