Raum und Form

Der folgende Steckbrief beschreibt das Kurskonzept, das prinzipiell in allen Bundesländern angeboten werden kann. Bitte wenden Sie sich an die angegebene Ansprechpartnerin oder den Ansprechpartner (siehe rechter Kasten), um zu klären, ob eine tatsächliche Realisierung in Ihrem Bundesland und in dem von Ihnen gewünschten Zeitraum möglich ist. In den im Steckbrief angegebenen Bundesländern stehen DZLM-Referenten prinzipiell zur Verfügung.
Titel Raum und Form
Kurzbeschreibung
Zielgruppen dieses Kurses sind Lehrkräfte(tandems) von Grundschulen, die sich zum Themenfeld "Raum und Form" fachlich qualifizieren, die Relevanz dieser mathematischen Inhalte für die Grundschule ausloten und zur fachdidaktischen Umsetzung im eigenen Unterricht und an der Schule arbeiten wollen. Jede(r) TeilnehmerIn/jedes Tandem kann aus der fachlichen und fachdidaktische Qualifizierung Entwicklungsschwerpunkte für die eigene Unterrichtspraxis ableiten. Es wird Zeit sein, dass die TeilnemerInnen dazu Aufgabenstellungen/ Lernumgebungen entwickeln, um sie in der Praxisphase zu realisieren/ auszuprobieren. Dieses Arbeiten wird dann in der nächsten Präsenzphase reflektiert und fortgeführt. Die Teilnehmer werden in dieser Phase durch die Referenten und Multiplikatoren beraten und begleitet.
 
Geförderte Kompetenzen
Ziel der Weiterqualifizierung ist, dass die Teilnehmenden
  • Vorstellungen und Konstruktionen von Formen, Gestalten und Mustern und ihren systematischen Veränderungen in Abbildungen nachweisen,
  • die Grundideen des Messens in der Ebene, im dreidimensionalen Raum und darüber hinaus verstehen und anwenden,
  • ihr Verständnis der Linienführung geometrischer Bildung im Mathematikunterricht weiter entwickeln und nachweisen,
Inhalte der Veranstaltung sind:
  • Raumvorstellung – theoretischer Hintergrund und Begründung
  • Begriffsbildung
  • elementare Formen, Konstruktionen und Symmetrien in Ebene und Raum
  • geometrische Vorstellungen zum Messen von Längen, Flächeninhalten, Rauminhalten und Winkeln
  • geometrische Aussagen argumentativ in Begründungen und Beweisen durchdringen
  • geometrische Abbildungen (Kongruenzabbildungen, Ähnlichkeitsabbildungen, Projektionen beschreiben) konstruktiv durchführen und beim Lösen von Konstruktionsproblemen nutzen
Relevanz für die Grundschule
  • Bezug zu den Bildungsstandards und den landesspezifischen Curricula
  • Linienführung, Bezug zu anderen mathematischen Themenfeldern und zu anderen Fächern
 
Allgemeine mathematische Kompetenzen nach KMK Bildungsstandards Mathematisch argumentieren [K1], Mathematische Darstellungen verwenden [K4], Mit symbolischen, formalen und technischen Elementen der Mathematik umgehen [K5]
Leitideen nach KMK Bildungsstandards Raum und Form [L3]
Kursformat Intensivkurs (3 - 5 Tage)
Schulformen Grundschule
relevanter Bereich/relevante Schulstufen Primarstufe
Adressaten fachfremd unterrichtende Lehrperson, Mathematiklehrperson, Multiplikator/-in
Zeitlicher Rahmen der Präsenzphasen
Kurse  umfassen 4 Präsenztage und 3 Praxisphasen
Themen
Referenten

Prof. Dr. Bernd Wollring

Entwickelt von

Prof. Dr. Marianne Grassmann
Elke Binner
Eva Cless

 

Urheberschaft

You do not have access to view this node