Von Daten zur Funktion: Vernetzungen zwischen Stochastik, Geometrie, Algebra und Analysis

Der folgende Steckbrief beschreibt das Kurskonzept, das prinzipiell in allen Bundesländern angeboten werden kann. Bitte wenden Sie sich an die angegebene Ansprechpartnerin oder den Ansprechpartner (siehe rechter Kasten), um zu klären, ob eine tatsächliche Realisierung in Ihrem Bundesland und in dem von Ihnen gewünschten Zeitraum möglich ist. In den im Steckbrief angegebenen Bundesländern stehen DZLM-Referenten prinzipiell zur Verfügung.
Titel Von Daten zur Funktion: Vernetzungen zwischen Stochastik, Geometrie, Algebra und Analysis
Kurzbeschreibung

Der Workshop diskutiert anhand konkreter Beispiele schultaugliche Konzepte, wie funktionale Zusammenhänge zwischen zwei  Variablen in realen Sachsituationen modelliert werden können. Dabei werden unterschiedliche Anforderungsniveaus analysiert, inner- und außermathematische Vernetzungsmöglichkeiten hervorgehoben und die Rolle von Software beachtet. Kennzeichen des vorgestellten Ansatzes sind

  • Reale Daten als Grundlage für authentische und glaubwürdige Modellierungen
  • Einsatz von Technologie als Werkzeug zum Problemlösen und zur Illustrierung von Konzepten und Zusammenhängen
  • Vernetzungen von mathematischen Inhalten: elementare Funktionen, Analysis, Stochastik, Geometrie

Die besprochenen Beispiele sind sowohl für den laufenden curriculumsgemäßen Unterricht wie auch als Themenarbeit und für Projekte nutzbar. 

Geförderte Kompetenzen

Lehrerinnen und Lehrer sollen konkrete Anregungen für einen realitätsbezogenen und vernetzten Unterricht erhalten.

Allgemeine mathematische Kompetenzen nach KMK Bildungsstandards Mathematisch modellieren [K3]
Leitideen nach KMK Bildungsstandards Funktionaler Zusammenhang [L4]
Kursformat Standardkurs (1 - 2 Tage)
Schulformen Realschule, Gesamtschule, Gymnasium, Gymnasiale Oberstufe, Berufsbildende Schule, Berufskolleg
relevanter Bereich/relevante Schulstufen Sekundarstufe
Adressaten Mathematiklehrperson
Zeitlicher Rahmen der Präsenzphasen

Dieser Kurs sollte an zwei Tagen, zwischen denen mindestens zwei Monate liegen, durchgeführt werden. Teilnehmer sollten die Möglichkeit nutzen, Kursinhalte in ihren eigenen Unterricht zu übertragen und anschließend nach zu besprechen.

Themen
Referenten

Prof. Dr. Joachim Engel, Pädagogische Hochschule, Ludwigsburg, Arbeitsgebiete: Didaktik der angewendungsorientierten Mathematik, Statistical Literacy, Stochastik in der Schule, Mathematische Modellbildung;

Literatur

Biehler, R., Hofmann, T., Maxara, C., & Prömmel, A. (2011). Daten und Zufall mit Fathom - Unterrichtsideen für die SI und SII mit Software-Einführung. Braunschweig: Schroedel.

Engel, J. (2009): Anwendungsorientierte Mathematik: Von Daten zur Funktion. Eine Einführung in die mathematische Modellbildung für Lehramtsstudierende, Springer: Heidelberg

Entwickelt von

Joachim Engel

Urheberschaft

Joachim Engel

Zertifizierung Die Art der Zertifizierung wurde für diesen Kurs noch nicht festgelegt. Bitten wenden Sie sich bei Fragen hierzu an einen der Ansprechpartner.