Beziehungsreiches Üben - Sicherung der Basiskompetenzen

Themensteckbrief


Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema.
 
 
Titel Beziehungsreiches Üben - Sicherung der Basiskompetenzen
Kurzbeschreibung

Das Erlernen des kleinen Einmaleins stellt für Kinder häufig eine besondere Hürde dar. LehrerInnen sind oftmals verzweifelt, wenn viele Kinder trotz langer Übungsphasen die Aufgaben nicht automatisiert haben. Das Thema >Beziehungsreiches Üben – Sicherung der Basiskompetenzen< gibt zunächst an Aufgabenbeispielen zum kleinen Einspluseins einen kurzen Überblick über die Konzeption des produktiven Übens. Diese Konzeption hebt, neben typischen Automatisierungsübungen des traditionellen Übens, die Wichtigkeit des beziehungsreichen Übens hervor. Widersprüche, Probleme und Ungereimtheiten bzgl. des Übens im Mathematikunterricht der Grundschule werden herausgestellt und anhand von konkreten Beratungssituationen rund um das Üben des kleinen Einmalseins erörtert und diskutiert.

Geförderte Kompetenzen

Unterrichtsebene

Die TeilnehmerInnen kennen

  • die Konzeption und die Bedeutung des produktiven Übens.
  • die Bedeutung beziehungsreicher Übungsaufgaben für

    • ein vernetztes und vertiefendes Verständnis
    • das Erkennen und Nutzen von Gesetzmäßigkeiten und Beziehungen zur Sicherung von Basiskompetenzen.

Die TeilnehmerInnen können

  • ihren Unterricht im Sinne des produktiven Übens gestalten.

 

Fortbildungsebene

Die TeilnehmerInnen können auf der Grundlage ihrer fachdidaktischen Kenntnisse bzgl. des Beziehungsreichen Übens

  • kritischen KollegInnen Argumente für die Bedeutung des Beziehungsreichen Übens als Grundlage für die Sicherung von Basiskompetenzen und ein verständiges Mathematiklernen liefern.
  • Schwierigkeiten und „kritische Stimmen“ von KollegInnen bei der unterrichtlichen Umsetzung von Übungsprozessen (er)kennen und diesbezüglich Unterstützungsmöglichkeiten (z.B. 1+1- und 1*1-Karteien, Filme zur Veranschaulichung, Elternbriefe) aufzeigen.

 

relevanter Bereich/relevante Schulstufen Primarstufe
Adressat Mathematiklehrperson, fachfremd unterrichtende Lehrperson, Multiplikator/-in
Entwickelt von

Karina Höveler

Maren Laferi