Umgang mit Widerständen und Konflikten in Fortbildungen

Themensteckbrief


Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema.
 
 
Titel Umgang mit Widerständen und Konflikten in Fortbildungen
Kurzbeschreibung
In Fortbildungen kommt es regelmäßig zu Konflikt- und Widerstandssituationen, da viele unterschiedliche Personen mit vielfältigen Erfahrungen und Bedürfnissen beteiligt sind. Für die Seminarleiterin bzw. den Seminarleiter erscheinen Widerstände zunächst einmal als Störfaktor. Dabei liefern Widerstände aber eben auch Hinweise zur flexiblen Optimierung des Seminars und zu wirksameren Gestaltung des Lehr-Lernprozesses. Die Frage ist, wie Widerständen sinnvoll begegnet werden kann und wie sie konstruktiv genutzt werden können.
 
Zeitlicher Umfang: 3-8 Stunden
Geförderte Kompetenzen
Die Fortbildungsteilnehmer/innen können
  • Widerstände erkennen, beschreiben und einordnen.
  • Widerständen sinnvoll begegnen und sie für den Lehr-Lernprozess konstruktiv nutzen.
  • Konflikten vorbeugen und sie ggf. auflösen.
relevanter Bereich/relevante Schulstufen Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Inklusion & Risikoschüler
Adressat Multiplikator/-in, Schulleiter/-in, Fachleiter/-in
Entwickelt von
Dr. Julian Bomert und Marc Bosse
Urheberschaft
Für das DZLM entwickelt.
Status
Entwickelt und durchgeführt