Mathematikunterricht und DZLM in den Medien


„Warum ist Deutschland in Mathe nur Mittelmaß?"
Deutschlandfunk (3. Dezember 2016)

Am 06.12.2016 erscheinen die neuen PISA 2015-Ergebnisse, im Vorfeld diskutieren Experten wie DZLM-Mitglied Christoph Selter beim Deutschlandfunk über das Thema „Warum ist Deutschland in Mathe nur Mittelmaß?" und die TIMSS-Studie zum Mathe-Unterricht.

Weiter

© SAT.1 regional
Kooperation: Mathematikunterricht an Niedersachsens Grundschulen soll besser werden
SAT.1 regional Niedersachsen (21. November 2016)

Die Landesregierung will den Mathematikunterricht an Grundschulen verbessern. Dazu werden Lehrer, die Mathematik ohne entsprechenden Studienhintergrund unterrichten, in Zukunft von durch das DZLM fortgebildeten Fachkollegen geschult.

Weiter

Grundschulstudium in Berlin: „Unser fachlicher Anspruch ist hoch"
Tagesspiegel (26. Oktober 2016)

DZLM-Abteilungsleiterin Prof. Dr. Katja Eilerts erklärt, wie die Humboldt-Universität in der Grundschullehrerausbildung die fachwissenschaftlichen Anteile im Pflichtfach Mathematik erhöht hat und sich dabei mit Unterstützungsangeboten auf die Studierenden einstellt.

Weiter

© pixelio/Tommy S.
„Experten zweifeln am Abitur-Niveau“
Märkische Allgemeine Zeitung (13. Juli 2016)

Immer mehr Schülerinnen und Schüler legen ein 1,0-Abitur hin. Sind Jugendliche einfach fleißiger als früher – oder sinkt das Prüfungsniveau? Letzteres kritisieren nämlich Bildungsexperten. „Eine 1,0 bekommt man nicht geschenkt“, meint dagegen DZLM-Mitglied Ulrich Kortenkamp, Professor an der Universität Potsdam.

Weiter

© WIRED.de
„Wir dürfen die Mathematik nicht den Eliten überlassen“
WIRED.de (11. Juli 2016)

Wäre es nicht spannend zu wissen, wie der Wetterbericht oder die Fahrpläne der Bahn berechnet werden? Dieses Beispiel zeigt, wie Mathematik unser tägliches Leben prägt. Leider habe das, was wir in der Schule über Mathematik lernen, mit diesem wirklichen Leben aber so gut wie nichts zu tun, kritisiert DZLM-Mitglied Günter M. Ziegler im Interview.

Weiter

© Manfred Brückels/Wikipedia
„Mehr als Rechnen: Mathematik zwischen Schule und Schönheit"
Der Tagesspiegel (22. Juni 2016)

Zehntklässler, die in Berlin den Mittleren Schulabschluss (MSA) erwerben möchten, müssen unter anderem auch eine Matheprüfung bestehen. Um deren Niveau ist gerade eine heftige Diskussion entbrannt. Warum Mathematik jenseits von umstrittenen MSA-Tests so wichtig für uns ist, schreibt DZLM-Mitglied Günter M. Ziegler in seinem Beitrag.

Weiter

©Spiegel Online
Umstrittene Matheprüfung: „Man darf sich auch mal verrechnen"
Spiegel Online (21. Juni 2016)

Die zentrale Matheprüfung für Zehntklässler in Berlin und Brandenburg steht unter Beschuss: Die Aufgaben seien viel zu einfach. DZLM-Mitglied Ulrich Kortenkamp widerspricht und fragt statt dessen, was überhaupt getestet werden solll: „Ob die Schüler genug Mathe können, um Tischler zu werden? Oder genug Mathe, um die Oberstufe zu überstehen?"

Weiter

„Professionelle Lerngemeinschaften bilden"
Der Tagesspiegel (2. Juni 2016)

Ob Inklusion oder Flüchtlingsklassen, ob individuelle Förderung oder digitale Bildung: Lehrpersonen sehen sich mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Bildungsexperte Ekkehard Winter, Geschäftsführer der DZLM-Förderin Deutsche Telekom Stiftung, schreibt in einem Gastbeitrag, warum Professionelle Lerngemeinschaften in Lehrerkollegien so wichtig sind.

Weiter

©Lupo/pixelio
„Die erstaunliche Rechnung zum Klassenerhalt des HSV"
Hamburger Abendblatt (29. April 2016)

Noch zwei Fußballbundesliga-Wochenenden – und wo steht der HSV? DZLM-Mitglied Ulrich Kortenkamp hat gemeinsam mit dem Fachkollegen Matthias Ludwig für das „Hamburger Abendblatt" errechnet, dass für den HSV sogar noch Platz 7 in der Tabelle drin sein könnte. Jedenfalls sei dies wahrscheinlicher als Platz 16. Aktuell stehen die Hamburger auf Platz 11.

Weiter

© DZLM/Michael Ebner
„Eltern in NRW sprechen sich gegen G8 aus"
VDI nachrichten (22. April 2016)

In Nordrhein-Westfalen fordern immer mehr Eltern eine Rückkehr der Gymnasien zum Abitur nach 13 Schuljahren. Brächte dies auch etwas für den Mathematikunterricht? DZLM-Mitglied Rolf Biehler, Professor an der Universität Paderborn: Die Rückkehr zu G9 könne förderlich sein, „wenn die zugewonnene Zeit für den Mathematikunterricht sinnvoll genutzt" werde.

Weiter

© Rolf Handke/pixelio.de
„Wer gut in Mathe ist, hat beruflich mehr Erfolg"
Die Welt (16. März 2016)

Fast jeder zweite erwachsene Deutsche ist bereits mit einfachen Rechenaufgaben überfordert. Welche Auswirkungen das im Alltag haben kann, erläutert unter anderem DZLM-Mitglied Ulrich Kortenkamp, Professor für Didaktik der Mathematik an der Universität Potsdam.

Weiter

© DZLM/Michael Ebner
„Der Notendruck zerstört die Freude am Lernen"
VDI nachrichten (19. Februar 2016)

Laut einer PISA-Sonderstudie haben knapp ein Fünftel der 15-jährigen Schülerinnen und Schüler in Deutschland ausgeprägte Schwächen in Mathematik. DZLM-Vorstandsmitglied Christoph Selter erläutert im Interview die Gründe. Ein Stolperstein: Lehrern gelinge es selten, die große Heterogenität unter Schülern in den Griff zu bekommen.

Weiter

©knipseline/pixelio
"Was bringt Mathematik fürs wirkliche Leben?"
Hannoversche Allgemeine Zeitung (13. Februar 2016)

Viele Schüler fragen sich, wozu Stochastik oder Analysis gut sein sollen. Wird Mathe unterschätzt – oder fehlt es an begabten Lehrerinnen und Lehrern? "Auch viele Lehrer haben keine umfassende Vorstellung davon, was Mathe eigentlich ist", sagt DZLM-Vorstandsmitglied Günter Ziegler. Ihre eigene Ausbildung habe ihnen selbst nur einen kleinen Ausschnitt vermittelt.

Weiter

Mathe-Apps statt Abakus?
"Mit jedem Wisch zur Lösung"
Frankfurter Allgemeine Zeitung (6. Februar 2016)

Gut in Mathe zu sein ist für viele Schüler eine Herausforderung. Können Lern-Apps den Spaß am Fach fördern? „Ich glaube nicht an garantierten Lernerfolg, aber auch nicht an digitale Demenz", sagt Silke Ladel, DZLM-Länderkoordinatorin für das Saarland.  Die Professorin für Mathematikdidaktik ist Expertin für digitale Lernangebote.

Weiter

© Heiko Etzold
"HPI-Vorstoß: Schulen sollen vernetzt werden"
Märkische Allgemeine Zeitung (12. Januar 2016)

Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut will eine Vision umsetzen: Alle Schulen Brandenburgs sollen an eine Schulcloud angeschlossen werden. Darüber hat der MAZ-Autor auch mit DZLM-Abteilungsleiter Ulrich Kortenkamp gesprochen. Dessen Projekt "Digitales Lernen Grundschule" an der Universität Potsdam entwickelt Zukunftskonzepte für den Unterricht.

Weiter

"5 Minuten früher ankommen – wie geht das?"
SUMMA, Stiftung Rechnen (12. November 2015)

Im Blog der Stiftung Rechnen erklärt DZLM-Mitglied Ulrich Kortenkamp, ob schneller zu fahren sich mmer gleich viel lohnt und warum Navigationssysteme wissen, wann wir ankommen.

Weiter

"Wissen soll nicht träge sein"
Badische Zeitung (11. November 2015)

Die neuen Bildungspläne der Länder sorgen für Diskussionen bei Experten. Viele kritisieren den Kompetenzbegriff: Dieser stehe stellvertretend für eine Ökonomisierung von Bildung. Die "BZ" interviewte dazu DZLM-Mitglied Timo Leuders. Er ist Professor für Mathematik und deren Didaktik an der PH Freiburg sowie Mitverfasser des Bildungsplans in Baden-Württemberg.

Weiter

"Fröhliche Fehlersuche"
ALBERT, Magazin der Einstein Stiftung, 1/2015 (1. September 2015)

Wie man lernen kann, die Mathematik zu lieben, beschreibt DZLM-Vorstandsmitglied Günter M. Ziegler im neuen Magazin der Einstein Stiftung, "Albert". Ziegler hat für eine breiteres Publikum bereits mehrere Bücher über die wunderbare Welt der Mathematik veröffentlicht.

Weiter

"Montagmorgen"
ALBERT, Magazin der Einstein Stiftung, 1/2015 (1. September 2015)

Wenn Mädchen und Jungen von der Grundschule in die Oberschule wechseln, wird Mathematik zum „Jungenfach“. Doch Mathematik-Lehrpersonen können gegensteuern. Auch DZLM-Forscherin Silke Fleckenstein beschäftigt sich mit dem Thema.

Weiter

"Mehr zutrauen!"
ALBERT, Magazin der Einstein Stiftung, 1/2015 (1. September 2015)

Im Mathematikunterricht ist mehr Muße und Vertrauen in die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler vonnöten, sagt DZLM-Direktor Jürg Kramer: Lehrpersonen brauchen dafür mehr Freiräume – und effektive Fortbildungen.

Weiter

"Kooperationsstrukturen entwickeln"
Hamburg macht Schule, 2/2015 (1. Juli 2015)

"Kooperationsstrukturen entwickeln" – diesem Thema widmet die Fachzeitschrift "Hamburg macht Schule" für Hamburger Lehrkräfte und Elternräte ihre neue Ausgabe. Mit dabei ist der Erfahrungsbericht  eines Mathematiklehrers der Julius-Leber-Schule, der die DZLM-Fortbildung zum PLG-Begleiter durchlaufen hat.


© BR alpha
"Campus Talks": Die Schönheit der Mathematik
BR alpha (7. April 2015)

 Prof. Jürgen Richter-Gebert, im Wissenschaftlichen Beirat des DZLM, zeigt in der TV-Sendung "Campus Talks", was dabei herauskommt, wenn man Mathematik visualisiert: Schönheit.

Weiter

© Einstein Foundation
"Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile"
Einstein Foundation.de (30. Juni 2014)

Das neue Einstein-Zentrum für Mathematik (ECMath) bündelt die Mathematik-Expertise in Berlin, dazu gehört neben dem international renommierten Matheon auch das DZLM. Wie Berlin sich vom Stiefmütterchen zum Hotspot der Mathematik entwickelte, erzählt der Text.

Weiter

© Bild.de
"Professor Torklau"
Bild.de (12. Juni 2014)

Tor oder nicht Tor? Das erklärt die Mathematik! Pünktlich zur Fußball-WM 2014 betätigt sich DZLM-Abteilungsleiter Ulrich Kortenkamp auf Bild.de als "Prof. Torklau" und öffnet dem einen oder anderen Fußball-Fan die Augen.

Weiter

"Fortbildung für Lehrer: Wenig transparent"
Klett Themendienst, 3/2014 (1. März 2014)

"Horrorfach Mathematik"? Von wegen! Junglehrerinnen und -lehrer können gutes Unterrichten lernen. Der Klett Themendienst berichtet, wie das DZLM sich für eine bessere Lehrerfortbildung engagiert.

Weiter

© BR alpha
„alpha forum – mit Ulrich Kortenkamp“
BR alpha (15. Januar 2014)

DZLM-Abteilungsleiter Ulrich Kortenkamp demonstriert in der Gesprächssendung „alpha forum“, wie Mathematiklehrende ihren Unterricht mit spannenden Experimenten beleben können.

Weiter

„Sind Mädchen schlechter in Mathe als Jungen?“
rbb Kulturradio (4. Dezember 2013)

DZLM-Direktor Jürg Kramer erklärt im rbb Kulturradio in der Sendung "Hörerstreit", warum Mädchen keineswegs schlechter in Mathe sind als Jungen und wann und warum eine gezielte Förderung durch Lehrerinnen und Lehrer sinnvoll ist.

Weiter

DZLM-Abteilungsleiter Ulrich Kortenkamp im Radiosender hr-iNFO zu den Ergebnissen der PISA-Studie
hr-iNFO (3. Dezember 2013)

Der Sender  hr-info vom Hessischen Rundfunk führte anlässlich der jüngsten PISA-Studie ein Interview mit DZLM-Mitglied Ulrich Kortenkamp. Gefragt wurde er u.a. nach seiner Zufriedenheit mit dem Abschneiden deutscher Schülerinnen und Schüler. 

Weiter

© Spiegel Online
"Pisa-Spitzenreiter: Das Geheimnis von Asiens Mathe-Genies"
Spiegel Online (3. Dezember 2013)

Warum schneiden asiatische Schüler bei den PISA-Tests immer so überragend ab? DZLM-Mitglied Susanne Prediger, Professorin an der TU Dortmund, hat Mathematikunterricht unter anderem in Südkorea beobachtet und meint: Bildung habe dort einen sehr hohen Wert. Dort würde sich niemand damit brüsten, in Mathe schlecht gewesen zu sein.

 

Weiter

© Deutschlandradio
"Horrorfach Mathematik"
Deutschlandradio Kultur (13. Juli 2013)

Prozent- und Dreisatzrechnung oder Bruchrechnung – viele Menschen haben das in der Schule nie richtig gelernt. Dazu gibt es vernichtende Studien. DZLM-Mitglied Ulrich Kortenkamp diskutierte im Deutschlandradio Kultur mit dem Wissenschaftsjournalisten Christoph Drösser, Hörerinnen und Hörern über das angebliche "Horrorfach Mathematik".

Weiter

„Mathekenntnisse der Deutschen: Kopfrechnen? Ungenügend“, N24.de
N24.de (29. Mai 2013)

Wissenschaftler des DZLM haben erstmals ausführlich die Rechenkünste der volljährigen Deutschen untersucht. Die Ergebnisse sind erschreckend: Viele scheitern schon an leichten Aufgaben.

Weiter

© Spiegel Online
"CAS-Rechner im Mathe-Unterricht: Glaubenskrieg um die Mini-Genies"
Spiegel-Online (17. April 2013)

DZLM-Abteilungsleiterin Prof. Dr. Bärbel Barzel befürwortet die Nutzung von Taschenrechnern im Unterricht. Auch ihre Lehramtsstudierenden bereitet sie darauf vor.

Weiter

© Spiegel Online
"Hohe Abbrecherquote im Mathe-Studium: 'Wir Professoren sind schuld'
Spiegel-Online (8. November 2012)

Noch immer brechen acht von zehn Studenten das Mathe-Studium ab. DZLM-Abteilungsleiter Günter Törner, seit mehr als 30 Jahren Professor, spricht über Hochschullehrerinnen und -lehrer, die Studierende "wegprüfen", und erklärt, warum Frauen besondere Unterstützung verdienen.

Weiter

"Ausbildung von Mathe-Lehrern: Unterrichten mit dem Rücken zur Klasse"
Der Tagesspiegel (25. September 2012)

Die Berliner Tageszeitung "Der Tagesspiegel" berichtet über die 1. Jahrestagung des DZLM: Vorträge und Podiumsdiskussion animierten das Publikum zu einer lebhaften Beteiligung.

Weiter

„Wir möchten Lehrerinnen und Lehrer gezielt professionalisieren!“
Deutscher Bildungsserver, "Bildung plus Innovation" (9. August 2012)

Im Wintersemester 2011/2012 ging das Deutsche Zentrum für Lehrerbildung Mathematik (DZLM) an den Start. Die Online-Redaktion des Deutschen Bildungsservers sprach mit DZLM-Direktor Jürg Kramer über die Aufgaben des Zentrums und wie sich die Homepage zum Portal für die Fortbildung im Fach Mathematik entwickeln soll.

Weiter

"Nationales Training für Mathelehrer – Humboldt-Uni leitet bundesweites Zentrum"
Der Tagesspiegel, Berlin (29. Juni 2011)

Für längst überfällig halten Mathedidaktikerinnen und -didaktiker die Einrichtung eines bundesweiten Kompetenzzentrums für die Fort- und Weiterbildung von Mathematiklehrpersonen. Im Wintersemester 2011/2012 ist es soweit. „Der Tagelspiegel“ berichtet über die Hintergründe der Gründung des Deutschen Zentrums für Lehrerbildung Mathematik (DZLM).

Weiter