„Horrorfach“ Mathematik? Von wegen! Junglehrer können gutes Unterrichten lernen

Wie fördert man junge und angehende Lehrerinnen und Lehrer bei der Gestaltung eines sinnstiftenden Mathematikunterrichts? Das Deutsche Zentrum für Lehrerbildung Mathematik (DZLM) gibt auf seiner 1. Bundestagung für Fachleitungen, Lehrerausbildende und Multiplikatoren aller Schularten der Sekundarstufe 1 neue Impulse dafür.

Der Titel der Tagung am 1. Februar 2014 in Köln – „Sinnstiftend Mathematik Lehren Lernen“ – gibt die Richtung vor:  Neue Wege in der Aus- und Fortbildung des Lehrkräfte-Nachwuchses tragen dazu bei, Mathematik für Schülerinnen und Schüler spannend und verständlich zu machen. Ziel eines guten Mathematikunterrichts ist es, Kindern und Jugendlichen den Sinn und die Anwendungsmöglichkeiten mathematischer Ideen zu vermitteln – und sie selbst entdecken zu lassen, wo überall in unserem Alltag Geometrie, Differenzialrechnung oder Stochastik „drin“ und „dran“ sind: Mathematik hilft beim Hausbau oder bei der Konstruktion diffiziler technischer Geräte. Und ohne Mathematik gäbe es keine Statistiken, die wirtschaftliche und soziale Entwicklungen abbilden.

In Vorträgen und Workshops setzen sich die Tagungsteilnehmer mit dem fachdidaktischen Gesamtkonzept auseinander – wie können Schülerinnen und Schüler mit Freude und mit Verständnis lernen? – und tauschen sich über konkrete Erfahrungen aus dem Unterricht und über praxiserprobte Aus- und Fortbildungsbausteine aus.

Das DZLM wurde im Herbst 2011 auf Initiative der Deutschen Telekom Stiftung von mehreren Institutionen aus Wissenschaft, Schule und Bildungsadministration ins Leben gerufen und engagiert sich für die Fort- und Weiterbildung von Multiplikatoren und Lehrkräften. Die Fortbildungen zielen auf eine enge Verzahnung von fachlichen Inhalten, innovativen Methoden und neuesten pädagogischen und fachdidaktischen Erkenntnissen.

Verantwortlich für die inhaltliche Gestaltung der Tagung ist „KOSIMA“, ein langfristig angelegtes Forschungs- und Entwicklungsprojekt der Pädagogischen Hochschule Freiburg und der Technischen Universität Dortmund. Im Projekt werden vielfältige Aspekte von mathematischen Lernprozessen in sinnstiftenden Kontexten untersucht. Die Hochschulen, der Schulbuchverlag Cornelsen und Lehrkräfte aus der Praxis befassen sich als Partner gemeinsam mit der Entwicklung und Untersuchung von Lernarrangements.

1. Bundestagung für Fachleitungen, Lehrerausbildende und Multiplikatoren aller Schulformen der Sekundarstufe 1

OrtFRÜH LOUNGE, 6. Etage, Am Hof 12-18, 50667 Köln
Zeit: Samstag, 1. Februar 2014, 10.30 – 17 Uhr
Veranstaltungsseitehttp://www.dzlm.de/Bundestagung2014
Programmwww.dzlm.de/media/Bundesfachleitertagung-2014-Programm.pdf

Ansprechpartner an der Pädagogischen Hochschule Freiburg für Presseanfragen zur Veranstaltung:

Institut für Mathematische Bildung

Prof. Dr. Timo Leuders,
Prorektor Forschung,
Didaktik der Mathematik
leuders@ph-freiburg.de
Tel.: 0761 682-347 oder  0172 1039905 

Prof. Dr. Lars Holzäpfel,
Didaktik der Mathematik,
lars.holzaepfel@ph-freiburg.de
Tel.: 0761 682-349 

In Kooperation mit:

Kosima: www.ko-si-ma.de