Mathematik-Projekt des DZLM und der TU Dortmund ist „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“

Das DZLM-Projekt „Primarstufe Mathematik kompakt“ (PriMakom) ist Preisträger des bundesweiten Innovationswettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016. Das teilten die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank mit, die den Wettbewerb ausloben. Verliehen wurde der Preis am Montag, 22. August 2016 in der Libellen-Grundschule in Dortmund.

Berlin/Dortmund, 22.08.2016. „PriMakom“ ist ein Fortbildungsprojekt des Deutschen Zentrums für Lehrerbildung Mathematik (DZLM) ), geleitet von dem Mathematikdidaktiker Prof. Christoph Selter an der TU Dortmund,. Es ist als Selbstlern-Plattform für Mathematiklehrerinnen und -lehrer in der Grundschule konzipiert, die fachfremd unterrichten. Für diese bietet „PriMakom“ Weiterbildungsmodule und -konzepte mit modernen Materialien wie animierten Erklär-Videos. Die Selbstlernplattform soll dabei helfen, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zum Mathematikunterricht besser im Unterricht umzusetzen – und aus den praktischen Erfahrungen zu lernen.

Bei der Preisverleihung an „PriMakom“ an der Libellen-Grundschule in Dortmund übergaben Repräsentantinnen und Repräsentanten der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ dem Projektteam die von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde. Anschließend diskutierten sie mit Expertinnen und Experten über guten Mathematikunterricht.

Flexible Angebote für Lehrpersonen

„Ziel von ‚PriMakom’ ist es, Überzeugungen zu verändern – also den Lehrerinnen und Lehrern Ängste zu nehmen, Motivation aufzubauen, Wege aufzuzeigen, und die fachlichen und fachdidaktischen Grundlagen weiter auszubauen. Das Angebot sollte dabei möglichst flexibel sein, so dass man sich unabhängig von Zeit und Ort damit beschäftigen kann“, stellt Projekt-Koordinatorin Elena Zannetin vom DZLM-Team heraus.

Hintergrund für die Auszeichnung im Rahmen des Innovationswettbewerbs sei, so heißt es in der Begründung der Jury, dass Deutschland Nachwuchs brauche, der sicher mit Zahlen umgehe, um in puncto Technologie weiter die Nase vorn zu haben. Besonders der Netzwerkgedanke bei „PriMakom" hatte die Jury überzeugt – so vernetzen sich in dem Open-Science-Projekt Lehrpersonen und Universitäten – auch über Ländergrenzen hinweg. Wie Lehrerinnen und Lehrer ihre Schülerinnen und Schüler bereits früh für Mathematik begeistern können, dafür sensibilisieren sie Forscherinnen und Forscher der TU Dortmund in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen der HU Berlin und der TU Braunschweig.

Das Deutsche Zentrum für Lehrerbildung Mathematik (DZLM) ist die erste bundesländerübergreifende Anlaufstelle für die Lehrerfortbildung Mathematik, initiiert von der Deutsche Telekom Stiftung. Die Technische Universität Dortmund ist einer von acht Standorten des bundesweiten Zentrums. Forschungsbasiert und praxisnah entwickelt das DZLM Fortbildungsprogramme für alle Schulstufen, um diese in Kooperation mit den Bundesländern und Bildungseinrichtungen durchzuführen, weiter zu beforschen und kontinuierlich zu verbessern. Der Fokus liegt dabei auf langfristigen Angeboten für Lehrende, die andere fortbilden und begleiten. www.dzlm.de

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Industrie, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Nationaler Förderer ist die Deutsche Bank. Ein Projekt der Initiative ist der bundesweite Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“, der zeigen soll, dass Deutschland ein ideenreiches Land ist. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland bekannt zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu zeigen.

 

Das vollständige Programm findet sich unter: www.dzlm.de/ort-der-ideen

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Sie auch unter www.dzlm.de/presse

 

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Dr. Regine Brandtner

Deutsches Zentrum für Lehrerbildung Mathematik (DZLM)

Telefon: 030 – 2093 47984

E-Mail: presse@dzlm.de

 

Prof. Christoph Selter

Fakultät für Mathematik der TU Dortmund

Telefon: 0231 – 755 5140

E-Mail: christoph.selter@tu-dortmund.de

Bild-Untertitel: 
© Land der Ideen/Christoph Meinschäfer