EmMa - Erzieherinnen und Erzieher machen Mathematik (2014) - Kurs 1

Der folgende Steckbrief beschreibt einen Kurs, der zu festen Terminen stattfindet. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Anmeldung im rechten Seitenkasten.

Titel EmMa - Erzieherinnen und Erzieher machen Mathematik (2014) - Kurs 1
Kurzbeschreibung

Bei der Erkundung ihrer Umwelt treffen Kinder schon früh auf Mathematik. Sie interessieren sich für Muster und Strukturen, entwickeln ein erstes Bild von Zahlen, geometrischen Objekten und Größen und erleben Wahrscheinlichkeit und Zufall. Mit ihren vielfältigen Ausdruckmöglichkeiten operieren und kommunizieren die Kinder, um Herausforderungen allein, mit Hilfe von anderen Kindern oder Erwachsenen zu bewältigen. In diesem Sinne bedeutet mathematische Förderung: Spielen, Kommunizieren und vielfältige Erfahrungen in einer anregend gestalteten Umgebung sammeln, begleitet von kompetentem Fachpersonal. Das DZLM möchte die elementarpädagogischen Fachpersonen in dieser Aufgabe unterstützen und in diesem Sinne seine Angebote auf den Elementarbereich ausweiten. Den Startpunkt bildet das Fortbildungsprogramm „EmMa – Erzieherinnen und Erzieher machen Mathematik“, das ab Herbst 2014 zur Verfügung steht. Im Zentrum stehen dabei folgende Themen: Elementarmathematik erleben, Individuelles (mathematisches) Lernen begleiten, Inhaltsbereiche der Mathematik unter fachdidaktischer Perspektive.

Geförderte Kompetenzen

Fachliche Ziele

  • Die Erzieherinnen und Erzieher entwickeln und erweitern grundlegendes elementarmathematisches Wissen (bspw. Wissen zum Zahlaspekt, zur Raum- und Größenvorstellung und zum Verständnis von Zufall und Wahrscheinlichkeit).
  • Die Erzieherinnen und Erzieher entwickeln und erweitern ein grundlegendes Verständnis elementarmathematischer Denk- und Arbeitsweisen.

Fachdidaktischen Ziele

  • Die Erzieherinnen und Erzieher planen und gestalten mathematische Spiel- und Lerngelegenheiten sowie Lernumgebungen.
  • Die Erzieherinnen und Erzieher beachten elementarpädagogische und mathematikdidaktische Aspekte bei der Gestaltung von mathematischen Spiel- und Lerngelegenheiten.
  • Die Erzieherinnen und Erzieher wählen anregende mathematische Spiel- und Lernmaterialien gezielt aus und setzen diese didaktisch begründet ein.
  • Die Erzieherinnen und Erzieher haben Wissen über die Förderung allgemeiner mathematische Fähigkeiten im Sinne der Anschlussfähigkeit.

    • Lösen von Problemen mittels mathematischer Kenntnisse und Fähigkeiten
    • Kommunikation
    • Darstellen
    • Begründen
  • Die Erzieherinnen und Erzieher sind diagnosekompetent in Bezug auf mathematische Bildungsprozesse.

 

Allgemeine mathematische Kompetenzen nach KMK Bildungsstandards Mathematisch argumentieren [K1], Probleme mathematisch lösen [K2], Mathematische Darstellungen verwenden [K4], Mathematisch kommunizieren [K6]
Leitideen nach KMK Bildungsstandards Ohne Leitideezuordnung
Kursformat Intensivkurs Plus (> 5 Tage)
Schulformen Elementarpädagogische Einrichtung
relevanter Bereich/relevante Schulstufen Elementarbereich
Adressaten Elementarpädagoge/-in, Erzieher/-in
Zeitlicher Rahmen der Präsenzphasen

6 Präsenztage und 5 Praxisphasen

Kursbeginn/-dauer
01.09.2014 bis 30.06.2015
Themen
Basiert auf Kurskonzept EmMa – Erzieherinnen und Erzieher machen Mathematik
Referenten

Dr. Julia Bruns

Dr. Lars Eichen

Entwickelt von

Dr. Julia Bruns

Dr. Lars Eichen

Urheberschaft

DZLM-Abteilung 1: Elementarbereich und Primarstufe