Online-Seminarreihe für alle Schulen in NRW
DZLM

Online-Seminarreihe für alle Schulen in NRW


Im Rahmen der Fachoffensive Mathematik NRW bietet das Projekt PIKAS Online-Seminare zu den Schwerpunktthemen und den Erweiterunsthemen der Fachoffensive an. Weitere Informationen zur Fachoffensive finden Sie hier: Fachoffensive NRW.

 

Hinweis: Einige der Veranstaltungen werden im Rahmen einer bundesweiten Seminarreihe wiederholt. Sollten die von Ihnen gewünschten Seminare bereits ausgebucht sein, können Sie sich hier für einige Wiederholungstermine anmelden.

 

15.04.2024

Montag

15:30-16:30 Uhr

Mit divomath in der Grundschule digital und verstehensorientiert Mathematiklernen – Einführung in das Modul „Schriftlich subtrahieren“

Anmeldung möglich ab 18.03.2024
 

Die digitale browserbasierte Plattform divomath (digitale verstehensorientierte Lernumgebung zur Sicherung mathematischer Basiskompetenzen, www.divomath-nrw.de) wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der TU Dortmund entwickelt und stellt Unterrichtseinheiten zur Einbettung in den Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 3 bis 6 für Lehrkräfte in NRW lehrwerksergänzend zur Verfügung.

Inhalt dieser Veranstaltung ist eine Einführung in die inhaltliche Arbeit im Modul „Schriftlich subtrahieren“. Darin werden beispielhaft verschiedene Einheiten zum Verständnis des schriftlichen Subtraktionsalgorithmus nach dem Entbündelungsverfahren besprochen und diskutiert. Inhaltlich umfassen diese den Aufbau von Handlungsvorstellungen beim Entbündeln mithilfe der Stellentafel sowie das schrittweise, verstehensorientierte Üben des Entbündelungsverfahrens.

Die Veranstaltung findet von 15:30-16:30 Uhr statt. Die Anmeldung ist vom 18.03. bis 12.04. möglich.

(Hinweis: Dieses Seminar ist inhaltsgleich zum Termin am 23.04.2024.)

23.04.2024

Dienstag

15:30-16:30 Uhr

Mit divomath in der Grundschule digital und verstehensorientiert Mathematiklernen – Einführung in das Modul „Schriftlich subtrahieren“

Anmeldung möglich ab 18.03.2024
 

Die digitale browserbasierte Plattform divomath (digitale verstehensorientierte Lernumgebung zur Sicherung mathematischer Basiskompetenzen, www.divomath-nrw.de) wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der TU Dortmund entwickelt und stellt Unterrichtseinheiten zur Einbettung in den Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 3 bis 6 für Lehrkräfte in NRW lehrwerksergänzend zur Verfügung.

Inhalt dieser Veranstaltung ist eine Einführung in die inhaltliche Arbeit im Modul „Schriftlich subtrahieren“. Darin werden beispielhaft verschiedene Einheiten zum Verständnis des schriftlichen Subtraktionsalgorithmus nach dem Entbündelungsverfahren besprochen und diskutiert. Inhaltlich umfassen diese den Aufbau von Handlungsvorstellungen beim Entbündeln mithilfe der Stellentafel sowie das schrittweise, verstehensorientierte Üben des Entbündelungsverfahrens.

Die Veranstaltung findet von 15:30-16:30 Uhr statt. Die Anmeldung ist vom 18.03. bis 12.04. möglich.

(Hinweis: Dieses Seminar ist eine Wiederholung des Termins am 15.04.2024.)

27.08.2024

Dienstag

15:30-16:30 Uhr

Mit divomath in der Grundschule digital und verstehensorientiert Mathematiklernen – Einführung in das Modul „Die Zahlen bis 1000 erkunden“

Anmeldung möglich ab 28.06.2024
 

Die digitale browserbasierte Plattform divomath (digitale verstehensorientierte Lernumgebung zur Sicherung mathematischer Basiskompetenzen, www.divomath-nrw.de) wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der TU Dortmund entwickelt und stellt Unterrichtseinheiten zur Einbettung in den Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 3 bis 6 für Lehrkräfte in NRW lehrwerksergänzend zur Verfügung.

Inhalt dieser Veranstaltung ist eine Einführung in die inhaltliche Arbeit im Modul „Die Zahlen bis 1000 erkunden“. Darin werden beispielhaft verschiedene Einheiten zum Aufbau von Zahlvorstellungen bei der Erweiterung des Zahlenraums bis 1000 besprochen und diskutiert. Inhaltlich umfassen diese das Verstehen des Zahlenstrahls sowie das Aufbauen und Vertiefen von Strukturen und Beziehungen in der Stellentafel und am Würfelmaterial, sodass vielfältige Zugänge für die verstehensorientierte Arbeit mit divomath im Unterricht erarbeitet werden.

Die Veranstaltung findet von 15:30-16:30 Uhr statt. Die Anmeldung ist vom 28.06. bis 23.08. möglich.

(Hinweis: Dieses Seminar ist inhaltsgleich zum Termin am 29.08.2024.)

29.08.2024

Donnerstag

15:30-16:30 Uhr

Mit divomath in der Grundschule digital und verstehensorientiert Mathematiklernen – Einführung in das Modul „Die Zahlen bis 1000 erkunden“

Anmeldung möglich ab 28.06.2024
 

Die digitale browserbasierte Plattform divomath (digitale verstehensorientierte Lernumgebung zur Sicherung mathematischer Basiskompetenzen, www.divomath-nrw.de) wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der TU Dortmund entwickelt und stellt Unterrichtseinheiten zur Einbettung in den Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 3 bis 6 für Lehrkräfte in NRW lehrwerksergänzend zur Verfügung.

Inhalt dieser Veranstaltung ist eine Einführung in die inhaltliche Arbeit im Modul „Die Zahlen bis 1000 erkunden“. Darin werden beispielhaft verschiedene Einheiten zum Aufbau von Zahlvorstellungen bei der Erweiterung des Zahlenraums bis 1000 besprochen und diskutiert. Inhaltlich umfassen diese das Verstehen des Zahlenstrahls sowie das Aufbauen und Vertiefen von Strukturen und Beziehungen in der Stellentafel und am Würfelmaterial, sodass vielfältige Zugänge für die verstehensorientierte Arbeit mit divomath im Unterricht erarbeitet werden.

Die Veranstaltung findet von 15:30-16:30 Uhr statt. Die Anmeldung ist vom 28.06. bis 23.08. möglich.

(Hinweis: Dieses Seminar ist eine Wiederholung des Termins am 27.08.2024.)

Vergangene Veranstaltungen

 

15.02.2024

Donnerstag

15:30-16:10 Uhr

Mit divomath in der Grundschule digital und verstehensorientiert Mathematiklernen – eine Einführung in die Lernumgebung

Team divomath Primarstufe

Anmeldung geschlossen
 

Hinweis: die Einführungsveranstaltungen werden nicht mehr angeboten. Stattdessen finden Sie hier ein Video zu den ersten Schritten in divomath
Die digitale browserbasierte Plattform divomath (digitale verstehensorientierte Lernumgebung zur Sicherung mathematischer Basiskompetenzen, www.divomath-nrw.de) wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der TU Dortmund entwickelt und stellt Unterrichtseinheiten zur Einbettung in den Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 3 bis 6 für Lehrkräfte in NRW lehrwerksergänzend zur Verfügung.

Wie divomath aufgebaut ist, welche unterstützenden Maßnahmen für Lehrkräfte und welche Ziele und Entdeckungen für Lernende bereitgehalten werden, ist Inhalt dieser Veranstaltung. Am Beispiel der Orientierung im Zahlenraum bis 1000 werden grundlegende Funktionen, die Konzeption und Möglichkeiten des Einsatzes von divomath im Unterricht besprochen und diskutiert.

Die Veranstaltung findet von 15:30-16:10 Uhr statt.

(Dieses Seminar ist eine Wiederholung der Termine am 12.12.2023 und 16.01.2023.)

26.02.2024

Montag

15:30-16:30 Uhr

Mit divomath in der Grundschule digital und verstehensorientiert Mathematiklernen – Einführung in das Modul „Multiplikation verstehen“

Anmeldung geschlossen
 

Die digitale browserbasierte Plattform divomath (digitale verstehensorientierte Lernumgebung zur Sicherung mathematischer Basiskompetenzen, www.divomath-nrw.de) wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der TU Dortmund entwickelt und stellt Unterrichtseinheiten zur Einbettung in den Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 3 bis 6 für Lehrkräfte in NRW lehrwerksergänzend zur Verfügung.

Inhalt dieser Veranstaltung ist eine Einführung in die inhaltliche Arbeit im Modul „Multiplikation verstehen“. Darin werden beispielhaft verschiedene Einheiten zum Aufbau eines tragfähigen Operationsverständnisses der Multiplikation besprochen und diskutiert. Inhaltlich umfassen diese den Aufbau von Handlungsvorstellungen, die Darstellungsvernetzung sowie die Nutzung von Aufgabenbeziehungen, sodass vielfältige Zugänge für die verstehensorientierte Arbeit mit divomath im Unterricht erarbeitet werden.

Die Veranstaltung findet von 15:30-16:30 Uhr statt. Die Anmeldung ist vom 01.02. bis 23.02. möglich.

(Hinweis: Dieses Seminar ist inhaltsgleich zum Termin am 27.02.2024.)

27.02.2024

Dienstag

15:30-16:30 Uhr

Mit divomath in der Grundschule digital und verstehensorientiert Mathematiklernen – Einführung in das Modul „Multiplikation verstehen“

Team divomath Primarstufe

Anmeldung geschlossen
 

Die digitale browserbasierte Plattform divomath (digitale verstehensorientierte Lernumgebung zur Sicherung mathematischer Basiskompetenzen, www.divomath-nrw.de) wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der TU Dortmund entwickelt und stellt Unterrichtseinheiten zur Einbettung in den Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 3 bis 6 für Lehrkräfte in NRW lehrwerksergänzend zur Verfügung.

Inhalt dieser Veranstaltung ist eine Einführung in die inhaltliche Arbeit im Modul „Multiplikation verstehen“. Darin werden beispielhaft verschiedene Einheiten zum Aufbau eines tragfähigen Operationsverständnisses der Multiplikation besprochen und diskutiert. Inhaltlich umfassen diese den Aufbau von Handlungsvorstellungen, die Darstellungsvernetzung sowie die Nutzung von Aufgabenbeziehungen, sodass vielfältige Zugänge für die verstehensorientierte Arbeit mit divomath im Unterricht erarbeitet werden.

Die Veranstaltung findet von 15:30-16:30 Uhr statt. Die Anmeldung ist vom 01.02. bis 23.02.24 möglich.

(Hinweis: Dieses Seminar ist eine Wiederholung des Termins am 26.02.2024.)

12.12.2023

Dienstag

15:00–15:40 Uhr

Mit divomath in der Grundschule digital und verstehensorientiert Mathematiklernen – eine Einführung in die Lernumgebung

Team divomath Primarstufe

Ausgebucht
 

Hinweis: die Einführungsveranstaltungen werden nicht mehr angeboten. Stattdessen finden Sie hier ein Video zu den ersten Schritten in divomath
Die digitale browserbasierte Plattform divomath (digitale verstehensorientierte Lernumgebung zur Sicherung mathematischer Basiskompetenzen) wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der TU Dortmund entwickelt und stellt Unterrichtseinheiten zur Einbettung in den Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 3 bis 6 für Lehrkräfte in NRW lehrwerksergänzend zur Verfügung.

Wie divomath aufgebaut ist, welche unterstützenden Maßnahmen für Lehrkräfte und welche Ziele und Entdeckungen für Lernende bereitgehalten werden, ist Inhalt dieser Veranstaltung. Am Beispiel der Orientierung im Zahlenaum bis 1000 werden grundlegende Funktionen, die Konzeption und Möglichkeiten des Einsatzes von divomath im Unterricht besprochen und diskutiert.

Hinweis: Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte der Primarstufe in NRW.

Die Veranstaltung wird am 16.01.2024 wiederholt.

05.12.2023

Dienstag

15:30–16:15 Uhr

Sicher im Einmaleins: Lern- und Erklärvideos als Grundlage für strukturelle Entdeckungen im Unterricht nutzen und Mathehelfende informieren

Meike Böttcher, Katharina Knaudt

Anmeldung geschlossen
 

Ein wichtiges Thema im Mathematikunterricht des 2. Schuljahres ist die Erarbeitung des kleinen Einmaleins. Dazu lernen die Kinder, sich die schwierigen Einmaleins-Aufgaben aus den Kernaufgaben abzuleiten. Dabei werden grundlegende Lerngelegenheiten vergeben, wenn das „Üben“ nur als ein abschließendes Sichern von Gelerntem betrachtet wird. Ein sinnvolles Üben umfasst daneben auch das Schaffen von Grundlagen sowie das Entdecken und Vernetzen von Zusammenhängen. Um diese Grundlagen und Entdeckungen so vorzubereiten, dass daran direkt im Unterricht die Behandlung tiefergehender Problemstellungen angeschlossen werden kann, kann bspw. die Auseinandersetzung mit gehaltvollen Videos im Zuge der „Hausaufgaben“ ein sinnvolles Vorgehen sein. Wie in diesem Kontext die Mahiko-Projektseite gewinnbringend eingesetzt werden kann, ist Inhalt dieses Seminars, indem zum einen Hintergrundwissen für Mathehelfende (z. B. Eltern) und konkrete Unterrichtsbeispiele für Schüler:innen vorgestellt und diskutiert werden.

 

22.11.2023

Mittwoch

16:30–17:15 Uhr

Wiederholung: Diagnose und Förderung im Mathematikunterricht – Wie kann beides kontinuierlich im Unterrichtsalltag integriert werden?

Annica Baiker, Antonia Giesen

Anmeldung geschlossen
 

Die Umsetzung von Diagnose und Förderung im Mathematikunterricht kann vielfältig aussehen. Am Beispiel des halbschriftlichen Rechnens in den Jahrgangsstufen 3-4 werden zunächst Möglichkeiten der Integration und Umsetzung verschiedener Diagnoseformen im Unterricht aufgezeigt. Als Grundlage dienen die PIKAS-Standortbestimmungen zu diversen arithmetischen Themen, die mit verschiedenen Zielsetzungen eingesetzt werden können. Doch wie geht man mit den Ergebnissen der Standortbestimmung um, welche individuelle Förderung benötigen die Kinder und inwiefern kann diese organisiert und umgesetzt werden? Wie mit Hilfe der PIKAS-Handreichungen zu den Standortbestimmungen eine anschließende Förderung geplant werden kann und wie verschiedene Organisationsformen für die Förderung aussehen können, soll in diesem Onlineseminar vorgestellt werden.

Hinweis: Dieses Seminar ist eine Wiederholung der Veranstaltung vom 03.05.2023. Eine wiederholte Teilnahme ist nicht notwendig.


 

07.11.2023

Dienstag

16:30–17:15 Uhr

Wiederholung: Möglichkeiten der Diagnose und Förderung im Anfangsunterricht

Annica Baiker, Nadine Wilhelm

Anmeldung geschlossen
 

Der Mathematikunterricht sollte an die vorhandenen Kompetenzen der Lernenden anknüpfen, weshalb diese insbesondere im Anfangsunterricht zunächst erhoben werden müssen. Aber auch im weiteren Verlauf ist eine wiederkehrende Diagnostik wichtig, um Schwierigkeiten frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Doch wie kann eine Diagnostik mit Lernenden im Anfangsunterricht organisiert werden, wenn ein Großteil der Kinder bisher nur über geringe schriftsprachliche Kompetenzen verfügt? Im Onlineseminar wird vorgestellt, wie mit Hilfe der neuen PIKAS-Standortbestimmungen und den dazugehörigen Handreichungen zum Thema „Zahlverständnis“ Diagnose und Förderung geplant werden kann und welche Organisationsformen sich insbesondere für den Anfangsunterricht anbieten.

Hinweis: Dieses Seminar ist eine Wiederholung der Veranstaltung vom 18.04.2023. Eine erneuteTeilnahme ist nicht notwendig.


 

23.10.2023

Montag

16:00–16:30 Uhr

Wiederholung: PIKAS und Mahiko für den Unterricht nutzen

Antonia Giesen, Nina Glasmeyer, Elena Glettenberg, Pia Haeger, Joscha Müller-Späth

Anmeldung geschlossen
 

Der Sicherung arithmetischer Basiskompetenzen kommt eine immer größere Bedeutung zu. Die Projektseiten PIKAS und Mahiko (Mathehilfe kompakt) bieten in diesem Kontext eine Vielzahl an Informationen und konkreten Materialien. Doch wie können die beiden Seiten zur Unterrichtsvorbereitung genutzt werden? Wo finden sich passende Materialien (Übungen, Lernvideos, Diagnose- und Förderhinweise) zu bestimmten Themen? Und wie kann man sich als Lehrkraft dort inhaltlich vorbereiten? Diesen und weiteren Fragen zum Umgang und Einsatz der Projektseiten wollen wir an einem exemplarischen Inhalt mit Ihnen in diesem Online-Seminar nachgehen.

Hinweis: Dieses Seminar ist eine Wiederholung vom 26.09.2023. Eine erneute Teilnahme ist nicht notwendig.


 

26.09.2023

Dienstag

14:30–15:00 Uhr

PIKAS und Mahiko für den Unterricht nutzen

Antonia Giesen, Nina Glasmeyer, Elena Glettenberg, Pia Haeger, Joscha Müller-Späth

Anmeldund geschlossen
 

Der Sicherung arithmetischer Basiskompetenzen kommt eine immer größere Bedeutung zu. Die Projektseiten PIKAS und Mahiko (Mathehilfe kompakt) bieten in diesem Kontext eine Vielzahl an Informationen und konkreten Materialien. Doch wie können die beiden Seiten zur Unterrichtsvorbereitung genutzt werden? Wo finden sich passende Materialien (Übungen, Lernvideos, Diagnose- und Förderhinweise) zu bestimmten Themen? Und wie kann man sich als Lehrkraft dort inhaltlich vorbereiten? Diesen und weiteren Fragen zum Umgang und Einsatz der Projektseiten wollen wir an einem exemplarischen Inhalt mit Ihnen in diesem Online-Seminar nachgehen.

Hinweis: Dieses Seminar wird am 23.10.2023 wiederholt. Eine erneute Teilnahme ist nicht notwendig.


14.09.2023

Donnerstag

15:00–15:30 Uhr

Deutschstartende - Material zur Sprachförderung im Mathematikunterricht zur Unterstützung von Lernenden mit geringen Deutschkenntnissen

Katrin Gruhn, Christin Lohoff

Anmeldung geschlossen
 

Sprachliche Heterogenität und eine zunehmende Anzahl an Kindern mit geringen Deutschkenntnissen in den Schulen stellen Herausforderungen für den Mathematikunterricht dar. Vor dem Hintergrund eines sprachsensiblen Mathematikunterrichts wurden Materialien erstellt, welche die Sprachförderung speziell von Deutschstarter:innen unterstützen. Die Materialien sind spracharm gestaltet, zum Teil in andere Muttersprachen übersetzt und decken die Fachsprache und alltägliche Formulierungen des Mathematikunterrichts von der 1. bis zur 4. Klasse ab. Im Onlineseminar werden neben diesem Diagnose- und Unterrichtsmaterial für verschiedene Inhaltsbereiche und Themen auch Tipps und Informationen für Lehrkräfte und Eltern zur Bewältigung sprachlicher Hürden vorgestellt.


 

16.08.2023

Mittwoch

14:00–14:30 Uhr

Wiederholung: Kartei „Mathematik am Schulanfang“ – Diagnose und Förderung basaler mathematischer Kompetenzen am Schulanfang

Antonia Giesen, Pia Haeger, Christoph Selter

Ausgebucht
 

Basale mathematische Kompetenzen sind als sog. Vorläuferfähigkeiten explizit in den Lehrplan Mathematik Primarstufe aufgenommen worden. Sie stellen eine wichtige Grundlage für erfolgreiches schulisches Mathematiklernen dar. Allerdings scheinen zunehmend weniger Kinder beim Schuleintritt über diese Kompetenzen zu verfügen.

Die Kartei „Mathematik am Schulanfang“ des Projekts PIKAS bietet zahlreiche Aktivitäten und Spiele, um diese Kompetenzen zu diagnostizieren und zu fördern. Neben den Inhaltsbereichen des Lehrplans werden darüber hinaus auch übergeordnete Kompetenzbereiche (wie z. B. Motorik, Aufmerksamkeit) in den Blick genommen.

Es ist im Rahmen der Fachoffensive Mathematik geplant, diese Kartei den Grundschulen und den Förderschulen in NRW im Juni 2023 in jeweils zweifacher Ausfertigung zur Verfügung zu stellen. In diesem Online-Seminar werden daher am Beispiel einiger Kurzaktivitäten die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Kartei und deren Einbindung in den Unterricht der ersten Schulwochen vorgestellt.

Hinweis: Dieses Seminar ist eine Wiederholung vom 01. und 05. Juni 2023. Eine erneute Teilnahme ist nicht notwendig.

 


14.08.2023

Montag

16:00–16:30 Uhr

Wiederholung: Sicherung arithmetischer Basiskompetenzen

Daniela Götze & Christoph Selter

Anmeldung geschlossen
 

Nicht zuletzt durch die bundesweit nicht zufrieden stellenden Ergebnisse des IQB-Bildungstrends und durch die Empfehlungen der Ständigen Wissenschaftlichen Kommission der Kultusministerkonferenz hat das Thema Sicherung arithmetischer Basiskompetenzen weiter an Bedeutung gewonnen.

Im Online-Seminar werden wir folgende Fragen ansprechen: Was sind arithmetische Basiskompetenzen? Wie kann man arithmetische Basiskompetenzen diagnostizieren? Wie kann man arithmetische Basiskompetenzen fördern?

Vorgestellt wird auch der Orientierungsrahmen Arithmetische Basiskompetenzen, welcher ab Mitte Juni online zur Verfügung stehen und nach den Sommerferien allen Schulen der Primarstufe in NRW zugehen wird.

Bei diesem Seminar handelt es sich um eine Wiederholung der Veranstaltung vom 12.06.2023. Eine Teilnahme an beiden Seminaren ist nicht notwendig.

 


 

12.06.2023

Montag

16:00–16:30 Uhr

Sicherung arithmetischer Basiskompetenzen

Daniela Götze & Christoph Selter

Ausgebucht
 

Nicht zuletzt durch die bundesweit nicht zufrieden stellenden Ergebnisse des IQB-Bildungstrends und durch die Empfehlungen der Ständigen Wissenschaftlichen Kommission der Kultusministerkonferenz hat das Thema Sicherung arithmetischer Basiskompetenzen weiter an Bedeutung gewonnen.

Im Online-Seminar werden wir folgende Fragen ansprechen: Was sind arithmetische Basiskompetenzen? Wie kann man arithmetische Basiskompetenzen diagnostizieren? Wie kann man arithmetische Basiskompetenzen fördern?

Vorgestellt wird auch der Orientierungsrahmen Arithmetische Basiskompetenzen, welcher ab Mitte Juni online zur Verfügung stehen und nach den Sommerferien allen Schulen der Primarstufe in NRW zugehen wird.

 


 

05.06.2023

Montag

16:00–16:30 Uhr

Kartei „Mathematik am Schulanfang“ – Diagnose und Förderung basaler mathematischer Kompetenzen am Schulanfang

Antonia Giesen, Pia Haeger, Christoph Selter

Anmeldung geschlossen
 

Basale mathematische Kompetenzen sind als sog. Vorläuferfähigkeiten explizit in den Lehrplan Mathematik Primarstufe aufgenommen worden. Sie stellen eine wichtige Grundlage für erfolgreiches schulisches Mathematiklernen dar. Allerdings scheinen zunehmend weniger Kinder beim Schuleintritt über diese Kompetenzen zu verfügen.

Die Kartei „Mathematik am Schulanfang“ des Projekts PIKAS bietet zahlreiche Aktivitäten und Spiele, um diese Kompetenzen zu diagnostizieren und zu fördern. Neben den Inhaltsbereichen des Lehrplans werden darüber hinaus auch übergeordnete Kompetenzbereiche (wie z. B. Motorik, Aufmerksamkeit) in den Blick genommen.

Es ist im Rahmen der Fachoffensive Mathematik geplant, diese Kartei den Grundschulen und den Förderschulen in NRW im Juni 2023 in jeweils zweifacher Ausfertigung zur Verfügung zu stellen. In diesem Online-Seminar werden daher am Beispiel einiger Kurzaktivitäten die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Kartei und deren Einbindung in den Unterricht der ersten Schulwochen vorgestellt.

Hinweis: Dieses Seminar findet auch am 01.06. statt. Eine Teilnahme an beiden Seminaren ist nicht notwendig.

 


 

01.06.2023

Donnerstag

15:00–15:30 Uhr

Kartei „Mathematik am Schulanfang“ – Diagnose und Förderung basaler mathematischer Kompetenzen am Schulanfang

Antonia Giesen, Pia Haeger, Christoph Selter

Anmeldung geschlossen
 

Basale mathematische Kompetenzen sind als sog. Vorläuferfähigkeiten explizit in den Lehrplan Mathematik Primarstufe aufgenommen worden. Sie stellen eine wichtige Grundlage für erfolgreiches schulisches Mathematiklernen dar. Allerdings scheinen zunehmend weniger Kinder beim Schuleintritt über diese Kompetenzen zu verfügen.

Die Kartei „Mathematik am Schulanfang“ des Projekts PIKAS bietet zahlreiche Aktivitäten und Spiele, um diese Kompetenzen zu diagnostizieren und zu fördern. Neben den Inhaltsbereichen des Lehrplans werden darüber hinaus auch übergeordnete Kompetenzbereiche (wie z. B. Motorik, Aufmerksamkeit) in den Blick genommen.

Es ist im Rahmen der Fachoffensive Mathematik geplant, diese Kartei den Grundschulen und den Förderschulen in NRW im Juni 2023 in jeweils zweifacher Ausfertigung zur Verfügung zu stellen. In diesem Online-Seminar werden daher am Beispiel einiger Kurzaktivitäten die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Kartei und deren Einbindung in den Unterricht der ersten Schulwochen vorgestellt.

Hinweis: Dieses Seminar wird am 05.06. wiederholt. Eine Teilnahme an beiden Seminaren ist nicht notwendig.

 


 

10.05.2023

Mittwoch

16:00–16:30 Uhr

Arbeit mit der Mathekartei: Einstiege, Rituale, Spiele, Übungen

Antonia Giesen, Pia Haeger, Daniela Götze, Joscha Müller-Späth

Anmeldung geschlossen
 

Im März 2023 hat jede Grundschule in NRW die „Mathekartei“ in zweifacher Ausführung erhalten. Die Kartei ist im Projekt PIKAS entstanden und bietet zahlreiche Einstiege, Rituale, Spiele und Übungen für den Einsatz im Mathematikunterricht der Grundschule. Die Aktivitäten ermöglichen die Auseinandersetzung mit reichhaltigen mathematischen Inhalten zur Förderung mathematischer Basiskompetenzen. Sie können vielfältig in verschiedenen Klassenstufen eingesetzt werden.

In diesem Online-Seminar werden am Beispiel einiger Aktivitäten die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Kartei und deren Einbindung in den Unterricht vorgestellt.

 


03.05.2023

Mittwoch

16:30–17:15 Uhr

Diagnose und Förderung im Mathematikunterricht – Wie kann beides kontinuierlich im Unterrichtsalltag integriert werden?

Annica Baiker, Dr. Annabell Gutscher

Ausgebucht
 

Die Umsetzung von Diagnose und Förderung im Mathematikunterricht kann vielfältig aussehen. Am Beispiel des halbschriftlichen Rechnens in den Jahrgangsstufen 3-4 werden zunächst Möglichkeiten der Integration und Umsetzung verschiedener Diagnoseformen im Unterricht aufgezeigt. Als Grundlage dienen die PIKAS-Standortbestimmungen zu diversen arithmetischen Themen, die mit verschiedenen Zielsetzungen eingesetzt werden können. Doch wie geht man mit den Ergebnissen der Standortbestimmung um, welche individuelle Förderung benötigen die Kinder und inwiefern kann diese organisiert und umgesetzt werden? Wie mit Hilfe der PIKAS-Handreichungen zu den Standortbestimmungen eine anschließende Förderung geplant werden kann und wie verschiedene Organisationsformen für die Förderung aussehen können, soll in diesem Onlineseminar vorgestellt werden.

 

Die Veranstaltung ist eine Wiederholung des Online-Seminars vom 29.09.2022.


 

18.04.2023

Dienstag

16:30–17:15 Uhr

Möglichkeiten der Diagnose und Förderung im Anfangsunterricht

Annica Baiker, Dr. Nadine Wilhelm

Ausgebucht
 

Der Mathematikunterricht sollte an die Vorerfahrungen der Lernenden anknüpfen, weshalb diese insbesondere im Anfangsunterricht zunächst erhoben werden müssen. Aber auch im weiteren Verlauf ist eine wiederkehrende Diagnostik wichtig, um Schwierigkeiten frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Doch wie kann eine Diagnostik mit Lernenden im Anfangsunterricht organisiert werden, wenn ein Großteil der Kinder bisher nur über geringe schriftsprachliche Kompetenzen verfügt? Im Onlineseminar wird vorgestellt, wie mit Hilfe der PIKAS-Standortbestimmungen und den entsprechenden Handreichungen zu den Standortbestimmungen zum Thema „Zahlverständnis“ Diagnose und Förderung geplant werden kann und welche Organisationsformen sich insbesondere für den Anfangsunterricht anbieten.

 

Die Veranstaltung ist eine Wiederholung des Online-Seminars vom 15.09.2022.

 

Teilnahmebescheinigungen

Teilnahmebescheinigungen werden nach der Veranstaltung als personalisiere PDF zum Download angeboten. Den Link erhalten Sie an Ihre angegebene E-Mail Adresse.

 

Anmeldefristen und Teilnehmenden-Limit

Jedes Seminar ist für maximal 300 Teilnehmende ausgelegt. Die Anmeldungen werden automatsich geschlossen, wenn die Seminare ausgebucht sind.

 

Probleme

Bei Problemen mit der Anmeldung/Registrierung wenden Sie sich bitte an: techsupport@dzlm.de.

 

Hinweis

Diese Fortbildungsreihe ist speziell auf NRW ausgelegt. Einige der Semire werden im Rahmen einer bundesweiten Seminarreihe wiederholt, für die Sie sich hier anmelden können.

Initiiert durch

Logo Deutsche Telekom Stiftung