Combining material- and community-based implementation strategies for scaling up: the case of supporting low-achieving middle school students (online first)


Erfolgreiche Implementation des Diagnose- und Förderkonzepts Mathe sicher können

 

Der Artikel dokumentiert, wie verschiedene Transferstrategien für die breite Implementation eines Diagnose- und Förderkonzepts verknüpft werden können. Die systemische Strategie wird durch eine mehrere Ebenen umfassende Projektarchitektur unter Einbezug der Schulämter erreicht, die personelle Strategie „community-based“ durch Etablierung professioneller Lerngemeinschaften und Netzwerken. Die materiale Strategie erfolgt durch die Bereitstellung von Diagnose- und Fördermaterial. Die Evaluation auf Lehrkräfte-Ebene zeigt einerseits, dass sich die Lehrkräfte gut unterstützt fühlten, andererseits die Komplexitäten eines über mehrere ebenen angelegten Projekts. Auf Lernenden-Ebene konnte im Prä-Post-Kontrollgruppen-Design die Lernwirksamkeit nachgewiesen werden, d.h. dass die mit Mathe-sicher-können geförderten Kinder signifikant mehr gelernt haben als die Kontrollkinder.

 

Prediger, S., Fischer, C., Selter, C. & Schöber, C. (2018). Combining material- and community-based implementation strategies for scaling up: the case of supporting low-achieving middle school students (online first). Educational Studies in Mathematics. DOI:10.1007/s10649-018-9835-2.