Dreher, U., Holzäpfel, L., Leuders, T. & Stahnke, R. (2018). Problemlösen lehren lernen – Effekte einer Lehrerfortbildung auf die prozessbezogenen mathematischen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Journal für Mathematik-Didaktik, 39 (2), 227–256. DOI:10.1007/s13138-017-0121-0.
Online First: 

Problemlösen lehren lernen – Effekte einer Lehrerfortbildung auf die prozessbezogenen mathematischen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern


Einfluss einer Lehrerfortbildung zum Problemlösen auf die Schülerleistung

 

Bei der Implementierung von Lehrerfortbildungen, die neue curriculare Aspekte für den Unterricht einführen, sind die Effekte der Fortbildungen auf die Leistung der Schülerinnen und Schüler von entscheidendem Interesse. In diesem Artikel wird untersucht, inwiefern eine mehrmodulige Lehrerfortbildungsreihe in Luxemburg zur prozessbezogenen Kompetenz „Problemlösen“ zu einer Steigerung der Problemlösekompetenzen der Schülerinnen und Schüler führen kann. Die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer erhielten im Rahmen einer Fortbildung Begleitmaterialien mit dem Ziel, die unterrichtliche Umsetzung zusätzlich zu unterstützen. In einem Prä-Post-Design wurden die Leistungen der Schülerinnen und Schüler der an der Fortbildung teilnehmenden Lehrpersonen mit einem selbst entwickelten Problemlöse-Test erhoben und mit einer Wartekontrollgruppe verglichen. Die Ergebnisse legen die Vermutung nahe, dass sich in Klassen, in denen die Lehrpersonen die Fortbildungsinhalte häufiger im Unterricht umgesetzt haben, eine merkliche Steigerung der Problemlösekompetenzen zeigt. Es wird diskutiert, welche Erkenntnisse sich aus diesen Ergebnissen für die Gestaltung von Fortbildungsmaßnahmen ableiten lassen.

 

Dreher, U., Holzäpfel, L., Leuders, T. & Stahnke, R. (2018). Problemlösen lehren lernen – Effekte einer Lehrerfortbildung auf die prozessbezogenen mathematischen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Journal für Mathematik-Didaktik, 39 (2), 227–256. DOI:10.1007/s13138-017-0121-0.